Macht mit bei der #meinEssbaresKöln-Challenge der “essbaren Stadt” Köln!

Essbare Stadt Köln Weiden: Dagmar Hellriegel (Seniorennetzwerk), Tanja Gharbi (Jugendzentrum) und Sonja Eisenbeiß (Sprachspinat und Ausschuss essbare Stadt)Essbare Stadt Köln Weiden: Dagmar Hellriegel (Seniorennetzwerk), Tanja Gharbi (Jugendzentrum) und Sonja Eisenbeiß (Sprachspinat und Ausschuss essbare Stadt)

Ich liebe es, in meiner Wahlheimat Köln Essbares für Mensch und Tier anzubauen. Daher arbeite ich schon seit ein paar Jahren ehrenamtlich im Auschuss “essbare Stadt” des Ernährungsrates der Stadt Köln mit. Heute möchte ich einen Aufruf aus unserer letzten Sitzung teilen. Mehr Informationen zur essbaren Stadt und zur Mitmachmöglichkeiten findet man auf der Webseite der essbaren Stadt Köln.sowie in der Facebook-Gruppe der essbaren Stadt Köln.

Jetzt geht’s los mit der #meinessbaresKöln-Challenge!

Gemeinsam wollen wir die Corona-Zeit, die viele von uns gärtnernd verbringen, nutzen. Lasst uns die Essbare Stadt Köln bekannt machen und noch mehr Leute zum Mitmachen bewegen – via Social Media.

Egal ob auf Facebook, Insta, Twitter, Youtube: Zeigt jetzt, wie euer essbares Köln gerade aussieht – auf dem Balkon, im Kleingarten, auf der Dachterrasse, auf der Fensterbank, im Gemeinschaftsgarten!

Macht Fotos, Bilder oder Videos von euren gärtnerischen Aktivitäten. Von euren Erfolgen oder Misserfolgen, euren Gestaltungs- und Anbauideen. Zeigt eure Mischkultur, eure Vielfalt, eure Lieblingsorte, -gärten, -pflanzen, -gärtner*innen!
Stellt Fragen, erklärt, inspiriert!
Erzählt, warum ihr diese oder jene essbare Pflanze anbaut.
Zeigt uns, wie ihr Köln gerade essbar macht!

Wichtig: Benutzt dabei immer das Hashtag #meinessbaresKöln !
Und taggt direkt Freunde/Bekannte und fordert sie in einer Challenge heraus, einen Beitrag zu #meinessbaresKöln zu machen!

Wer auf FB unterwegs ist, teilt seinen Beitrag bitte anschließend in der Gruppe “Essbare Stadt Köln”. Dort könnt ihr auch auf Twitter/Insta-Challenges hinweisen.

Lasst uns dabei social denken: Liked und kommentiert und teilt die Beiträge und Postings der anderen, die die Challenge annehmen. Gemeinsam werden wir noch sichtbarer.

Lasst uns eine kleine Kölner Welle machen!

Was die Form angeht, seid ihr frei. Macht einfach, worauf ihr Lust habt und wie. Wer Rat braucht, wie sie/er sein/ihr Thema aufbereiten kann, kann sich gerne an mich (Doro) wenden.

Viel Spaß dabei und danke, wenn ihr mitmacht!
Wir freuen uns auf eure Vielfalt!

Eure Ausschusssprecherinnen
Doro & Mildred

Und hier noch ein paar Bilder von meinen eigenen Erfahrungen mit dem gemeinschaftlichen Gärtnern in Köln:

Permakultur-AG im Kölner Gemeinschaftsgarten Neuland

Permakultur-AG im Kölner Gemeinschaftsgarten Neuland

Ein Platz zum Essen, Feiern und für Workshops im Gemeinschaftsgarten Neuland im Kölner Süden

Ein Platz zum Essen, Feiern und für Workshops im Gemeinschaftsgarten Neuland im Kölner Süden

Der "Wurm im Turm"-Workshop bei der VHS Köln, 28. November 2019

Mein “Wurm im Turm”-Workshop bei der VHS Köln, 28. November 2019 (Foto von Henrike Viehrig , VHS Köln)

Die Folien zum Vortrag findet man HIER.

Man kann natürlich in #meinessbaresKöln-Posts auch Tipps zur Sprachbildung und Sprachförderung einbauen und zusätzlich #LanguagePlayAtHome als Hashtag verwenden. Hier ein paar Beispiele von Bildern für aktuelle und geplante Posts von meinem Sprachspinat-Twitter-Account:

#meinessbaresKöln-Post Bienennisthilfe

 

 

und noch ein paar Natur-Posts mit Sprachanlässen, allerdings mit Bildern aus anderen Städten:

 

 

Monstera Deliciosa - Warten darauf, dass diese Pflanze nicht nur immer "monströser" wird, sondern auch essbare Früchte trägt

Monstera Deliciosa – Warten darauf, dass diese Pflanze nicht nur immer “monströser” wird, sondern auch essbare Früchte trägt